Singen für den guten Zweck

15. November 2017

Männergesangsverein „Concordia“ 1909 Girod spendet 2308 Euro an Hospiz St. Thomas

Dernbach. Ein Benefizkonzert zugunsten des Hospiz St. Thomas veranstaltete der Männergesangsverein (MGV) „Concordia“ 1909 Girod am 30. September 2017. Nun überreichten die Sänger die Spende in Höhe von 2.307,70 Euro an Geschäftsführerin Elisabeth Disteldorf und Einrichtungsleiterin Eva-Maria Hebgen.
Neben dem MGV „Concordia“ beteiligten sich auch die Männergesangsvereine Dietkirchen und Steinefrenz sowie der Musikverein Heiligenroth an der Veranstaltung. „Das gesamte Konzert war ein voller Erfolg. Bewusst wurde auf ein Eintrittsgeld verzichtet und statt dessen eine Spendenbox aufgestellt. Mehr als die Hälfte des Spendenbetrags wurde durch die gut gefüllte Spendenbox erzielt“, freute sich Hans Georg Reßmann, Mitglied des MGV „Concordia“.
Den Entschluss, ein Benefizkonzert für das Hospiz auszurichten, traf der MGV „Concordia“ aus gutem Grund: „Das Hospiz ist eine Einrichtung, die der Westerwald schon lange gebraucht hat“, befand Reßmann. „Wir sind froh, dass es jetzt diesen Ort in der Umgebung gibt, an den sich Betroffene und Angehörige wenden können, die sich in einer schweren Lebenssituation befinden“, erklärte er weiter.
Da der Bau und der laufende Betrieb eines stationären Hospizes nicht durch öffentliche Kassen gedeckt werden, ist das Hospiz St. Thomas auf regelmäßige Spenden angewiesen. „Ich bin froh und stolz, dass die Bürger im Westerwald sich so für unser Hospiz einsetzen und bedanke mich ganz herzlich für das tolle Engagement“, betonte Elisabeth Disteldorf Geschäftsführerin der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH bei der Übergabe.


BU von links: Michael Reßmann (MGV „Concordia“), Eva-Maria Hebgen (Leiterin Hospiz St. Thomas), Elisabeth Disteldorf (Geschäftsführerin Katharina Kasper HOSPIZ GmbH), Peter Hoffarth (MGV „Concordia“) und Hans Georg Reßmann (MGV „Concordia“) bei der Spendenübergabe im Hospiz St. Thomas.

 

 



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube