Großes Vorbild für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler

30. Oktober 2018

Dernbach. Liliane Juchli besucht Dernbach

Wer mit dem Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege zu tun hat, kennt ihren Namen: Schwester Liliane Juchli. Ihr Name war für Jahrzehnte das Synonym für die Professionalisierung und Lehre der Pflege. Gestern war die Schweizer Ordensschwester – anlässlich ihres 85. Geburtstages – Gast bei den Schwestern der Armen Dienstmägde Jesu Christi in Dernbach. Neben den Schwestern waren auch der Bürgermeister und viele Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Dernbach anwesend. 

„Bringt morgen eure Juchli mit!“ Das war für Schulleiter Sigfried Oberender jahrelang ein Standardsatz vor den Schülerinnen und Schülern der Dernbacher Gesundheits- und Krankenpflegeschule. Sr. Liliane Juchli ist für viele ein Vorbild in der Pflege, ihre Leidenschaft als Krankenschwester strahlt sie noch heute aus. 

„Als ich 1953 bis 1956 meine Ausbildung gemacht habe, gab es nichts Schriftliches. Also habe ich ein persönliches Pflegetagebuch geschrieben. Das wurde später unser Lehrbuch und zum Regelwerk der Gesundheits- und Krankenpflege“, sagte Sr. Liliane Juchli, die mit ihrem Charisma Schüler und Pflegekräfte in ihren Bann zog. Mittlerweile gibt es ihr Standartwerk in der 12. Auflage unter dem Titel „Thiemes Pflege“.

Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Dernbach Fragen an Sr. Liliane Juchli stellen. Generationen von Pflegefachkräften haben von ihrer Erfahrung und ihrem Engagement als Krankenschwester profitiert. Auch heute macht ihre Hingabe zum Menschen, sie zu einem großen Vorbild. 



Hospiz St. Thomas

Telefon  02602 684-4440

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube