Licht, Schatten und eine Menge Spaß

15. Mai 2019

Dernbach. Geben ist seliger als Nehmen – getreu diesen Mottos zelebrierte Armin Reusch seinen 50. Geburtstag. Anstelle von Geschenken wünschte sich der Ransbach-Baumbacher Geldspenden. 1.895 Euro konnte er nun an das Hospiz St. Thomas in Dernbach überreichen.

"Ich will mit einem Lächeln im Gesicht und in großer Dankbarkeit sterben“, da ist sich Armin Reusch sicher. Um dies auch anderen Menschen zu ermöglichen, entschied sich der Ransbach-Baumbacher dazu, sich zu seinem 50. Geburtstag keine Geschenke, sondern Geldspenden zu wünschen. Nun überreichte er die Spende in Höhe von 1.895 Euro an Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen. „Der Tod gehört in meinen Augen zum Leben dazu“, erzählt Reusch bei der Spendenübergabe im Hospiz. „Man kann ja auch nicht nur die tollen Seiten betrachten, sondern sollte sich auch mit den schwierigen Seiten beschäftigen.“ An seinen Wunsch haben sich alle Gäste gehalten: „Ich habe nicht mal Blumen bekommen“, schmunzelt er. Von den 70 Gästen wurde seine Idee sehr gut aufgenommen und sein Vorhaben unterstützt. „Es gibt ja viele Dinge, für die man Geld geben kann, aber hier habe ich einfach einen persönlichen Bezug“, berichtet Reusch. Mehrere Familienangehörige seien bereits in Hospizen oder auf Palliativstationen verstorben, Armin Reusch nahm den wertschätzenden Umgang in den Einrichtungen sowie den schönen Abschluss für seine Angehörigen stets als prägende und positive Erfahrung wahr. „Ich bin absolut begeistert von diesem tollen Engagement“, freut sich Eva-Maria Hebgen bei der Spendenübergabe. „Wir können die Spende sehr gut gebrauchen. Momentan benötigen wir Unterstützung in Bezug auf unsere Außenanlage sowie die Verzahnung von medizinischer und naturheilkundlicher Pflege. Hierfür können wir die Spende wunderbar verwenden.“



Hospiz St. Thomas

Telefon  02602 684-4440

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube